Skip to content

Module und Preise

Die Kosten für Add’n Tax richten sich ganz nach Ihren Bedürfnissen und Anforderungen. Mit unseren flexiblen Modulen können Sie sich genau die Leistungen zusammenstellen, die Sie tatsächlich benötigen – unser Preismodell ist immer fair und transparent.

Basismodul Datenaufbereitung

75/ Monat
Datenaufbereitung (Umsätze und Lieferungen)
Für Meldungen der Umsatzsteuer innerhalb der EU
Für statistische Meldungen

Modul Amazon-Nebenbuchhaltung

125/ Monat
Automatischer Abgleich von bezahlten und gestellten Rechungen
Vorkontierung für die Finanzbuchhaltung

Modul Statistische Meldungen

75/ Monat

2. Land 65€ | ab 3. Land 50€

Kombination von Umsatzerlösdaten mit Artikelstammdaten
CSV-Download zur Weitergabe an statistische Bundesämter

Modul Pro-Forma-Rechnungen

25/ Monat
Erstellung von „Pro-Forma-Rechnungen“ zum Nachweises von innergemeinschaftlichen Verbringensfällen
PDF-Download zur Weitergabe an das Finanzamt

Modul Archivierung

5/ Monat
Regelmäßige Sicherung der im Portal gespeicherten Daten
Speicherung über gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum (6-10 Jahre)

Servicemodul

0/ Monat
Service sowie Hilfe bei Pflege
Eine Stunde pro Monat inklusive, wenn Modul 1, 2, 3 oder 4 gebucht wurden
Weitere Serviceleistungen für 90€/h mit transparenter Abrechnung

Detaillierte Leistungsbeschreibung

Umsatzdaten werden manuell oder über Programmierschnittstellen aus Verkaufsplattformen ins Portal geladen. Daten werden nach den umsatzsteuerlichen Vorschriften unter Berücksichtigung der Angaben und Einstellungen des Mandanten aufbereitet.

Beeinhaltet je Land Daten zu umsatzsteuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferungen, steuerfreien Drittlandslieferungen, umsatzsteuerpflichtigen Umsätzen sowie steuerfreien Inlandsumsätzen an inländische Unternehmer.

Vorgenannten Daten werden in einem Dashboard einem Netzwerk von ausländischen Steuerberatern bereitgestellt.

Berechtigungskonzept gewährleistet, dass die umsatzsteuerrelevanten Daten nur von Berechtigten einsehbar und ggf. downloadbar sind.

Umsatzdaten des Basismoduls werden um individuelle Finanzbuchhaltungskonten des Mandanten erweitert. Dazu müssen im Portal vom Mandanten die entsprechenden Umsatzerlöskonten (hier als Gegenkonto bezeichnet, GuV-Konten) sowie die korrespondierenden Bilanzkonten (hier als Konto bezeichnet, Debitoren- oder Verrechnungskonten) je Umsatzsteuerereignis hinterlegt werden. Einzelheiten hierzu finden sich im Benutzerhandbuch.

Zahldateien (derzeit nur Seller-Central-Zahlungen) werden manuell oder via Programmierschnittstelle ins Portal geladen. Beträge werde aufgeteilt nach Periode und Rechnungsbetrag (brutto) und Gebühren. Automatischer Vergleich gestellter und gezahlter Rechnungsbeträge und Ausweis der Offenen Posten zum Monatsende je Marktplatz.

Gebührenzahlungen werden mit Buchungstexten (welchen Monat betreffend) um individuelle Finanzbuchhaltungskonten des Mandanten erweitert. Dazu müssen im Portal vom Mandanten die entsprechenden Bilanzkonten (Kreditorenkonten, Verrechnungskonten und Geldtransitkonten) hinterlegt werden.

Sowohl für Umsatzerlös- als auch für Zahlungssachverhalte können vorkontierte Geschäftsvorfälle auf Einzelpostenebene und/oder Kontensummenebene via CSV-Export aus dem Portal downgeloaded werden. Diese Exporte dienen dem Import in die Finanzbuchhaltung.

Umsatzerlösdaten eines Monats werden im Portal mit Artikelstammdaten (Artikelnummer, SKU, Zolltarifnummer, Gewicht. u.a.), welche vom Kunden bereitgestellt und aktualisiert werden müssen, kombiniert. Die bereitgestellten CSV-Dateien beinhalten alle relevanten Daten für die monatliche Intrastatmeldung zum Download und Übernahme in Portale statistischer Ämter.

Die Erstellung sog. „Pro-Forma-Rechnungen“, die das Finanzamt für Zwecke des Nachweises von innergemeinschaftlichen Verbringensfällen („FC-Tranfers bei Amazon) verlangen kann, werden automatisiert im Portal im PDF-Format bereitgestellt. Dabei wird auch auf Artikelstammdaten (Einkaufspreise), welche vom Kunden bereitgestellt und aktualisiert werden müssen, zurückgegriffen. Die bereitgestellten PDF-Pro-Formarechnungen können dann monatlich downgeloaded werden.

Datensicherung über gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum (mindestens 6 Jahre, höchstens 10 Jahre).

Im Monat sind Serviceleistungen, wie Hilfe bei Pflege der Stammdaten (wie Artikelstammdaten, USt-ID-Nummern, Erlös- und Verrechnungskonten), Beantwortung von Fragen, Programmschulungen im Umfang von 1 Stunde in den vorherigen Modulpreisen enthalten. Zeitlich darüber hinaus gehende Serviceleistungen werden mit einem Stundensatz von 90 EUR in Rechnung gestellt. Die etvise GmbH wird diese Leistungen zeitlich und inhaltlich genau erfassen und somit dem Kunden gegenüber nachvollziehbar monatlich abrechnen.